Geschrieben am

Schmuckstücke von Paperpearl

schmuck von heike gödecke paperpearls - Schmuckstücke von PaperpearlUNSER KOSMOS IST BUNT – Schmuckdesignerin Heike Gödecke

Flachs klingt erstmal nicht nach Schmuck. Wie entsteht daraus so Schönes?

Ja, das liegt nicht auf der Hand! Bei Flachs denkt man zunächst an Textilien, an Kleidung aus Leinen. Wir haben jedoch eine Rezeptur gefunden, die weltweit einzigartig ist und es uns ermöglicht, aus nachwachsenden pflanzlichen Fasern Schmuck herzustellen. Das Verblüffende für alle, die unsere Schmuckstücke zum ersten Mal in der Hand halten: Sie sind wunderbar leicht und fühlen sich geschmeidig an. Unser Schmuck ist wirklich hochwertig, lichtecht, wasserfest und hautverträglich. Unser Label Paperpearl zeigt, dass aus dem vermeintlich alltäglichen Werkstoff Papier durch Bearbeitung etwas wirklich Edles werden kann.

Die Idee, aus Flachsfasern Designschmuck zu machen, fiel vermutlich nicht vom Himmel….

Das stimmt. Aber fast: Wir haben bei einem Italienurlaub 1995 mit unseren zwei kleinen Töchtern Venedig besucht. Es war anstrengend, zwischen den vielen Touristen meine wuselnden Kinder im Blick zu behalten und mir die kulturellen Highlights nicht entgehen zu lassen. In einem Laden voller venezianischer Masken habe ich dann irgendwann etwas entdeckt, das mein Leben wirklich verändert hat. Es war ein Korb voller Abgüsse aus Papiermaché zur eigenen Weitergestaltung, eine Art Maskenrohlinge. Ich erstand einen davon und war fortan fasziniert von dieser Urlaubstrophäe. Zuhause habe ich begonnen, mich mit der Kunst des Papierschöpfens auseinander zu setzen. Ob Eierkartons oder Papierservietten: Ich habe zunächst alles durchprobiert, auch Neckarschilf.  Irgendwann habe ich einen „Holländer“ gekauft, mit dem man Pflanzenfasern für die Papierherstellung aufbereiten kann. Dieser „Holländer“ leistet heute noch gute Dienste in unserer Manufaktur.

Und wie wurden Sie zur Schmuckdesignerin?

Ich  habe dann in Tübingen meine erste Galerie namens dreiraum eröffnet. Seither bin ich Schmuckdesignerin. Wichtig in meinem Werdegang war für mich auch die Erfindung von Paperpearl Change: Das ist unser raffinierter Wechselschmuck, bei dem Frauen selber kreativ werden können. Die inspirierende Idee hatte ich, als mir jemand eine Brosche zeigte, die eine Trägerplatte aus magnetischem Edelstahl besaß. Zwei Jahre später war das Produkt ausgereift und unser Wechselschmuck begeistert heute richtig viele. Die Schmuckstücke sind sehr individuell und im Nu veränderbar. Durch die CHANGE-Kollektion hat das Material Edelstahl nachhaltig Einzug gehalten in meinen Gestaltungen. Seit 2012 gibt es in Rottenburg am Neckar eine Ladengalerie für Paperpearl, die direkt an die Manufaktur angeschlossen ist. Dort fertigen wir unseren Schmuck mit Herz und Hand. Und natürlich gibt’s meinen Schmuck auch online zu kaufen.

Wozu passen die Schmuckstücke von Paperpearl?

Das ist das Verrückte an unserem Schmuck: Jede, wirklich jede Frau kann ihren individuellen Look damit unterstreichen. Wir haben ein umfassendes Sortiment mit drei sehr unterschiedlichen Kollektionen und können nahezu jeden Farbwunsch bedienen. Unsere jüngste Kundin war vier Jahre alt, unsere älteste weit jenseits der Achtzig. Egal, ob es um ein dezentes I-Tüpfelchen zum Outfit oder um den spektakulären Hingucker geht, egal, ob lässig zur Jeans oder für die elegante Abendrobe, bei uns findet sich immer etwas Passendes. Wir haben selbst Bräute schon individuell für ihren großen Tag mit handverlesenem Schmuck ausgestattet.

Was ist Ihr persönliches Lieblingsstück?

Darauf habe ich gar keine Antwort. Ehrlich gesagt, liebe ich beim Schmuck den Wechsel und passe ihn täglich meiner Kleidung an, vor allem, was die Farben angeht. Daher finde ich persönlich es wirklich cool, dass es bei uns sehr viele Modelle gibt, bei denen sich die Farben austauschen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.