Geschrieben am

Designschmuck von Franziska Rappold

Franziska, wie lief Ihr persönlicher Weg zum Schmuckdesign?

Das begann im Grunde, als mich meine Mutter immer wieder mal zu einem Schmuckdesigner mitgenommen hat. Das hat mich fasziniert und ich konnte mir gut vorstellen, so etwas beruflich zu machen. Dann kam eine erste Ernüchterung: Ich musste rund 100 Goldschmiede anschreiben und fand erstmal schwer einen Ausbildungsplatz nach der Schule. Da ich auch eine soziale Ader besitze, habe ich mich dann erstmal für ein Studium der Sonderpädagogik entschieden. Erst danach brachte mich der Weg zurück zum Schmuckdesign und ich habe eine Ausbildung zur Goldschmiedin gemacht und vier Jahre lang das Design-Studium an der Hochschule für Gestaltung (FH Pforzheim) begonnen. Während dieser Zeit wurde mir klar, dass ich das wirklich will und ich konnte mit verschiedenen Materialien und Arbeitsweisen experimentieren. Das fand ich toll.

Hier kannst du den Schmuck der Schmuck-Designerin online kaufen>>

Ihre Designs wirken schlicht und formvollendet zugleich. Woher kommen die besten Ideen?

Da ich nicht gerade der allergeduldigste Mensch der Welt bin, verzichte ich auf langwierige Zeichnungen und Skizzen. Ich schaue mir lieber und gerne Grundformen aus der Natur an wie Blüten, Blätter und Früchte. Daraus entwickle ich dann eher reduzierte Formsprachen und fokussiere auf den gestalterischen Kern einer Sache. Da kann ich dann entwickeln und gestalten und in meiner Werkstatt in Freiburg kreativ sein. Zusammen mit meinen beiden Mitarbeiterinnen schaue ich mir dort gerne Material an, säge und bearbeite neue Formen.

Was ist für Sie wichtig bei den Gestaltungen?

Ich mag das gute Gefühl, das einem ein schönes Schmuckstück verleihen kann und auch mich beflügelt. Es soll einem schon in der Hand Freude machen und beim Tragen natürlich erst recht. Dabei stehe ich für eher unkomplizierten Designschmuck, der einfach anzulegen und zu tragen ist. Und der auch nicht sofort zerbricht, wenn man ihn berührt.

Ihr persönliches Lieblingsstück?

Das ist die geprägte Bogenkette aus Feinsilber, deren ruhiger Charakter und gleichzeitig Lebendigkeit mir sehr zusagen. Hier steht auch die Form im Vordergrund, nicht irgendein Materialmix oder viele einzelne Elemente. Das entspricht meinem Stil.

Geschrieben am

Schmückendes von GrosseJewels

schmuck kaufen von grosse jewels - Schmückendes von GrosseJewels

 

Kathrin, wenn der Ur-Ur-Opa schon Schmuck gemacht hat: Ist Schmuckdesign dann im Blut?

Ja, das stimmt. Schon damals hat meine Familie Haarnadeln und andere Bijouteriewaren gestaltet und verkauft, allerdings war das eine ganz andere Zeit mit anderen Marktkriterien. Die Tradition des Schmuckmachens liegt mir also durchaus im Blut und auch mein Vater hat sich 1995 in der Branche selbstständig gemacht. Er hat dann schon eigene Kollektionen entwickelt. Mein Weg war dagegen nicht so sehr vorgezeichnet. Zwar habe ich zunächst eine Ausbildung in der Firma meines Vaters gemacht. Dort kam ich auch in Kontakt mit anderen Designern und Kunden weltweit, das war eine sehr spannende Zeit. Irgendwie erschien mir der Berufszweig dann aber erstmal nicht solide genug und ich entschied mich für ein Studium der internationalen BWL. Erst nach weiteren Praktika, auch bei einer Designfirma in den USA, sowie einigen Jahren bei einer Bank in Düsseldorf dachte ich: „Jetzt ist es soweit – jetzt bin ich soweit. Jetzt möchte ich das machen, was mir am Herzen liegt.“ So kam ich zurück zum Schmuck. Hört sich vielleicht kompliziert an – aber ich möchte keinen dieser Schritte missen!

Hier kannst du den Schmuck der Schmuckdesignerin online kaufen>>

Schmückendes von GrosseJewels weiterlesen

Geschrieben am

Schmuckdesign von form + wert

formundwert ueberuns profil - Schmuckdesign von form + wert

Design bedeutet für mich, nicht die Asche anzubeten, sondern die Fackel weiterzureichen. (Philip Lang)

Philip, deine Schmuckdesigns wirken durchdacht und punktgenau ausgeführt. Ist Präzision ein wichtiger Teil des Schmuckdesigns für dich?

Ja, absolut. Mir ist es wichtig, Schmuck zu machen, der raffiniert ist in seiner Machart und Aussage. Und der sich nicht sofort auf den ersten Blick erschließt. Da kommt natürlich die Qualität der Ausführung ins Spiel und eine gewisse Geradlinigkeit im Ausdruck. Ich bin halt ein eher durchdachter Mensch mit konstruktivistischen Ansätzen. Ich mag es gerne, alte Techniken anzuwenden, sie dann aber mit neuen Gestaltungen oder auch modernen Werkzeugen neu zu interpretieren. So nutze ich teils antike Muster und Formen, um sie neu zu definieren.

Direkt zum Schmuck-Shop von Form & Wert>>

Schmuckdesign von form + wert weiterlesen

Geschrieben am

Schmuckdesign als Experiment: Jakubec

Schmuckdesign Jakubec bei Dinky Donkey 186x300 - Schmuckdesign als Experiment: Jakubec

Monika Jakubec, wer einen Ring von Ihnen am Finger hat, fällt auf.

Ja, das ist wohl so – und muss ja nicht schlecht sein *lacht*. Schließlich ist Schmuck Ausdruck eines Lebensgefühls – und das dürfen andere ja auch erkennen. Die Kollektion meiner Ringe aus Kunstharz ist eine Kombination aus Metall und Kunststoff. Dabei liebe ich die kontrastive Wirkung aus silbernem oder goldenem Metall und Kunstharz. Das ist eine Wirkung wie zwischen den Yin und Yang-Prinzipien der chinesischen Philosophie. Die Gegensätze aus Kühle und Wärme, Schlichtheit und Farbigkeit ziehen sich an – und sorgen für Spannung.  Diese Ringe haben ein Leben und sind wirkungs- und facettenreich. Wer Schmuck kauft, sollte das so erfahren.

Die Kunstharzringe sind individuell. Wie entstand die Idee zu ihrem Design?

Farben als Design- und Spielobjekte haben mich schon immer fasziniert. Das begann im Grunde schon vor meiner Ausbildung zur Goldschmiedegesellin an der Staatlichen Berufsfachschule für Glas und Schmuck in Kaufbeuren/Neugablonz. Ich habe es geliebt, neue Aufgabenstellungen zu bekommen und Lösungen zu finden. Früh wurde mir klar: Ich muss meinen eigenen Stil entwickeln. Ein Material finden, das sich durch besondere optische Wirkung auszeichnet und das nicht gewöhnlich wirkt. Mit dem Kunstharz und mir war das dann ein Volltreffer: Ich konnte dreidimensionale Körper gießen, mit Licht und Schatten spielen und mit der besonderen Haptik dieses Materials. Die Intensität kann sich verändern und sowohl transparente als auch dichte Farbgebungen sind möglich. Das war genau mein Ding!

Klare Formen zeichnen die Jakubec-Kollektion aus. Schon mal überlegt, was ganz Anderes zu machen?

Nicht wirklich…. Das Gestaltungsprinzip der klaren Formen und harmonischen Farbkombinationen zeichnet mich aus und ich liebe es, hier immer wieder neue Varianten zu finden. Die Herausforderung an meiner Gestaltungslinie ist ja auch, dass vor allem die Ringe, aber auch die Anhänger oder Ohrhänger eine tolle Haptik auszeichnet. Die entwickle ich gerne immer weiter und finde neue Varianten aus Kunstharz und Metallen.

Ihr persönliches Lieblingsschmuckstück?

Das ist der Kegelring >>  den ich persönlich sehr gerne trage – und der einfach eine tolle Ausstrahlung verleiht.

Geschrieben am

Schmuckdesign von Kreuchauff

Designschmuck kaufen von den Schmuckdesignern Kreuchauff

Vom Medien- zum Schmuckdesign: Wie verlief dieser Weg bei Ihnen, Sabrina Kreuchauff?

Nicht ganz geradlinig, aber zielstrebig! Ich komme eigentlich aus dem Bereich der Mediengestaltung und habe in der Werbung gearbeitet. Über meine Familie hatte ich jedoch auch in dieser Zeit immer Kontakt mit dem Schmuckdesign. Mir gefiel, dass es zwischen beiden Designbereichen auch Überschneidungen gibt. Wer sich mit Malerei, Zeichnung oder auch einfach Farben beschäftigt, stellt sich ja ähnliche Fragen wie ein Schmuckdesigner. Ich beschloss, die Idee der Malerei ins Schmuckdesign zu übertragen. Das gelang mir gut und ich entwickelte dabei eine besondere Form der Linien- und Farbführung.

Hier klicken und den Designschmuck von Kreuchauff online kaufen>>

Kreuchauff steht für ausgefallene Gestaltungen. Wie entstehen Ihre Ideen?

Meistens durch Ausprobieren. Mein Vater, der auch gerne experimentiert und Produktdesigner ist, bereitete dafür den Weg. Uns war es immer wichtig, Materialien zu verbinden und in tragfähigen Schmuck zu verwandeln. Inspiration entsteht für mich auch rein zufällig. Oft sind es Dinge, die ich beobachte wie eine Feder oder eine bestimmte Faltung eines Papiers, das mich spontan fesselt und woraus ich weitere Gestaltungsideen enwickle.

Ich denke, was Kreuchauff auszeichnet, ist tatsächlich der Wunsch, Besonderes zu kreieren. Wer diesen Schmuck online kauft, will nicht irgendein Schmuckstück. Jedes Stück, das in unserer Werkstatt in Münster gefertigt wird, ist ein Unikat. Und wir hören nicht auf, neue Techniken auszuprobieren, mit Farben zu spielen oder ungewöhnliche Materialien zu kombinieren.

Was ist Ihr persönliches Lieblingsstück?

Das sind die Schmuckstücke aus der Kollektion von „Painting and Structure“. Ich mag sie persönlich sehr gerne, weil sie so filigran sind und angenehm tragbar.  Hier wird auch genau das sichtbar, was ich vorhin beschrieben habe: Bei Kreuchauff zeigen wir zufällige Farbverläufe, Strukturen, die sich erst bei genauem Hinsehen erschließen.

Außerdem mag ich alles, was Grün ist. Diese Farbe inspiriert mich immer, weiter zu machen.

Hier kannst du den Designschmuck von Kreuchauff direkt kaufen>>

Geschrieben am

Edler Schmuck von de Temple

Schmuck von de Temple Designer Fuhrmann 1024x493 - Edler Schmuck von de Temple

Herr Fuhrmann, Ihr Label zeugt von anspruchsvoller Haltung gegenüber Schmuck, richtig?

Ja, das stimmt wohl. Die Stücke sollen eine gewisse Haltung symbolisieren. Und sind gedacht für Menschen, die Sinn für Harmonie und eine Prise Luxus haben. Kunst und schöne Dinge haben mich schon immer besonders angesprochen.

Hier Schmuck von de Temple kaufen>>

Ganzes Interview lesen>>